Angerer der Ältere stellt seinen Kunstband im Rotary-Club München-Bogenhausen vor – Kontroverses

posted in Presse

Angerer der Ältere stellt seinen Kunstband im Rotary-Club München-Bogenhausen vor – Kontroverses

Auf Einladung des Präsidenten Dr. Christoph von Gamm (Gesellschaft für Deutsche Kultur e.V.) hielt Angerer der Ältere am 8. August 2017 einen Vortrag aus seinem Kunstband „Die Rückkehr des Menschen in die Kunst“. Zusätzlich wurden einige Gemäldemotive aus dem Kunstband per Beamer anschaulich gezeigt und erklärt.

Stattgefunden hat dieser Vortrag im Clublokal „Alter Hof“ mitten in München nahe dem Marienplatz. Das schöne Ambiente kann man auf den Fotos sehen (Gewölbekeller).

Zehn Bildmotive wurden per Laptop und Beamer gezeigt. Es waren sehr unterschiedliche Themen, die zudem alle Bereiche des kulturellen, gesellschaftlichen, religiösen und politischen Bereichs darstellten. In dieser Vielfalt dürfte es wohl wenige Künstler geben, die sich insgesamt mit diesen Themen bildnerisch auseinandersetzen. An den hörbaren Äußerungen während des Vortrags war die Aufmerksamkeit vernehmbar.

Nach der Präsentation der Bildmotive besteht immer die Möglichkeit, den Künstler zu befragen oder sich, wie immer auch, zu dem Vortrag zu äußern. Da Angerer der Ältere, in gewohnter Manier, keinerlei Blatt vor den Mund nimmt, gestaltete sich die anschließende Diskussion sehr heftig. Die Meinungen begegneten sich von Ablehnung bis Zustimmung, insbesondere was die politschen Meinungen betraf. Das künstlerische Werk von Angerer der Ältere ist ohne auch politischen Inhalt nicht denkbar. So entsteht natürlich eine Reizung an die diejenigen, die den modernen Strömungen nachgeben, ihnen kritiklos glauben (z.B. Medien) und diese Meinungen wiederum kritiklos übernehmen und weitergeben. Daß Angerer der Ältere hier provozierend von „Gehirnwäsche“ spricht, verspricht natürlich den heftigsten Widerstand. Längere Diskussionen wären vielleicht nötig, aber dafür war die Zeit nicht ausreichend. Möglicherweise erhält Angerer der Ältere, wie schon oft geschehen nach Vorträgen, persönliche Anrufe, die seine Meinung bestätigen. In der Öffentlichkeit halten sich die meisten zurück…………..

Der Präsident Dr. Christoph von Gamm bedankte sich beim Künstler mit einer guten Flasche Wein und man saß nach Auflösung des offiziellen Rotarier-Meetings noch eine Zeit lang bei weiteren Gesprächen zusammen. Der bekannte BR Journalist, Historiker und Autor Gerald Huber blieb ebenfalls, um sich mit dem Künstler über etliche interessante Themen weiter zu unterhalten.

Wer also einmal einen Vortrag mit vielen provokanten Themen anbieten möchte, die Gemüter erhitzen möchte, für heftige Diskussionen sorgen möchte, kann gerne einen Termin mit dem Künstler und Autor Angerer der Ältere vereinbaren. Wir leben in einer spannenden nicht unbedrohlichen Zeit, diese Themen sollten, nein sie müssen angesprochen werden!

Angerer der Ältere

Angerer der Ältere bei Rotary-Club München-Bogenhausen

 

 

 

 

 

 

Der Präsident Dr. Christoph von Gamm verlas am Schluß des Rotarier-Meetings ein Gedicht von Kurt Tucholsky.

„Denkmalsschmelze

von Kurt Tucholsky

Da steht nun Gustav der Verstopfte,
aus Eisenguß, die Hand am Knauf.
Jedwedes brave Herze klopfte
und schlug zu jenem Standbild auf.

Und da -? Er wackelt auf dem Sockel
man gab ihm einen kräftigen Schub.
Die Adler, seine Ruhmesgockel,
das kommt nun alles hin zu Krupp.

Ein kleiner Hund ist der Entennte
vermutlich brüderlich gesinnt.
Er schnuppert an dem Postamente
und hebt das Bein. Die Träne rinnt.

Doch plötzlich sieht sein Aug nach oben.
Der Fürst ist weg! Wer weiß da Rat?
Sein Hinterbein bleibt zwar erhoben,
doch tut er nicht mehr, was er tat.

Du kleiner Hund, sei nicht verwundert.
Man kanns verstehn. Du bist verdutzt.
Denn seit dem Jahre Siebzehnhundert
hat Er zum erstenmal genutzt.“

ZUM KUNSTBAND NÄHERES:

Der Titel korrespondiert mit dem weltberühmten Buch des spanischen Kulturphilosophen Ortèga y Gasset „Die Vertreibung des Menschen aus der Kunst“. Die Gestaltung der 2 Bände mit Schuber lehnt sich auch an die Tradition des „Schönen Buches“ an. Es wird das Gesamtwerk von Angerer der Ältere sein, das sich im Programm des Verlagshauses Kastner wiederfindet. Es ist ein großes Oevre geworden. Hier der Link zum Shop des Verlagshauses Kastner: https://kastner.de/?StoryID=402&ViewID=1874

„Die Rückkehr des Menschen in die Kunst“: Ein noch nie da gewesener wunderschöner und aufrüttelnder Kunstband mit brisanten, höchst scharfen, zeitkritischen Texten. Der überzeugte Christ und Europäer Angerer der Ältere, Architekt, Maler, Bildhauer und Schriftsteller ist einer der vielseitig begabtesten Künstler dieses Jahrhunderts. Er sieht seine Aufgabe darin, der Kunst wieder Schönheit, Phantasie, Geheimnis und Mythos zurückzugeben.

Das Nachrichtenmagazin ‚Der Spiegel’ setzte seine Kunst gezielt als Covertitel ein.

Ephraim Kishon schreibt an Angerer der Ältere:“…..dass ich Ihre Kunst sehr schätze und bewundere. Vom Titelbild Ihres Prospekts kann ich meine Augen nicht lassen.“

Angerer der Ältere erhielt mit seinen kreativen Ideen zu Michael Endes Die Unendliche Geschichte II“ (Warner Bros.) den Bayerischen Filmpreis und konnte nachhaltig ein Millionen Publikum begeistern. Ebenso gestaltete er das Grab von Michael Ende.

 Papst em. Benedikt XVI schreibt über die von Angerer dem Älteren in Eigeninitiative erbaute Erlöserkapelle: „Ich beglückwünsche Sie zu dem Kunstwerk, das endlich einmal wieder wirkliche sakrale Kunst darstellt im Gegensatz zu so Vielem, das nur den Verfall der Seele im Unglauben sichtbar macht.“ Wie kaum ein anderer Künstler erhält Angerer der Ältere internationale Ehrungen und Auszeichnungen wie die Silbermedaille bei Art en Capital im Grand Palais Paris, sowie zahlreiche Kulturpreise. Seine fantastischen Bilder verkaufen sich weltweit

Der von Jean Cocteau, Dali und Ernst Fuchs hochbewunderte deutsche Bildhauer Arno Breker erkennt in den Werken von Angerer der Ältere Überirdisches: „Was Angerer der Ältere in seinem unverwechselbarem Werk ausdrückt, das kann man nicht erlernen. Das muss vom Anbeginn in seiner seelischen Existenz vorhanden sein. Es ist nicht nur eine Gnade der Vorsehung sondern auch ein Glück, dass diese Genialität im Leben des Angerer des Älteren zum Durchbruch und damit zum Ausdruck gelangt. Er ist zurecht ein gesalbter der Götter!“

Es ist Zeit für „Die Rückkehr des Menschen in die Kunst“.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *