Vita

Angerer der Ältere

Crédo: „Die Rückkehr des Menschen in die Kunst“

Angerer der Ältere ist einer der vielseitig begabtesten Künstler dieses Jahrhunderts.

Wenn es in den USA um fantastische Filmwelten geht, führt der Weg an Niederbayern nicht vorbei. Angerer der Ältere konnte mit seinen kreativen konzeptionellen Ideen zur „The Neverending Story II“ (Production Warner Bros.) nicht nur den Bayerischen Filmpreis ergattern, sondern nachhaltig ein Millionen Publikum begeistern. Seine fantastischen Bilder verkaufen sich weltweit.

Im Juli 2004 feierte Frankreich den „100. Geburtstag Salvador Dalis“ – Angerer der Ältere vertrat mit seinem Gesamtwerk die hohe Kunst und entwarf das Plakatbild Hommage à Dali

Egal ob Leuchtendesign (Angerers sechs Meter hoher Lüster‚ the 113 ostrich- egg-chandelier) oder andere Werke, zu seinen Kunden zählen neben etlichen privaten Sammlern und Kunstschätzern nur beispielsweise das Nachrichtenmagazin ‚Der Spiegel’ (Covertitel) oder er schuf aus einem Original Audi Getriebe eine phantastische Burg, die Getriebe-Burg. Für die Fa. Wolf Klimatechnik entstand Technik und Kunst mit phantastischen Verwandlungen und somit eine neue Schule des Sehens.

Auch Papst Benedikt XVI em., ließ es sich nicht nehmen eine von Angerer der Ältere entworfene und in Eigeninitiative gebaute „ERlÖSERKAPELLE“ als endlich wieder wirkliche sakrale Kunst mit einem persönlichen Grußwort zu loben. Ein Kunstwerk, das sowohl italienische und deutsche Würdenträger ebenso begeistert, wie den Metropolit (heute Patriarch in Rumänien), der ihm den Auftrag für eine Ikone erteilte; eine große Ehrzuteilung für einen katholischen Christen.

Seine Kunst und seine Produkte springen mühelos hin und her zwischen einer Welt der verrückten Phantasie und der Theater-Welturaufführung  für Der kleine Hobbit“ J.R.R. Tolkien. Angerer der Ältere war verantwortlich für Bühnenbild, Creatures und Kostüme) und der Welt der ewigen Mitte, der Ruhe, als Herr der letzten Reise. Angerer der Ältere schuf auch das einmalige Grabmal für Michael Ende als großes Bronzebuch mit reliefartigen Fabelwesen auf dem Kinder beim Spielen gesehen wurden. Etwas, was sich Michael Ende, einer der erfolgreichsten und anerkanntesten Schriftsteller unseres Jahrhunderts, sicher gewünscht hätte. Insbesondere Japan huldigte dem Kunstwerk in zahlreichen Magazinen.

Der Ideenreichtum des Künstlers, Bildhauers und Architekten ist sowohl in der Medienwelt als Architekt und Designer für das in der Presse viel gelobte Raum in Raum Kunstwerk „Westpark Studios Munichhttps://www.westpark-studios.de bekannt, in der sich internationale Prominente aus Wirtschaft, Politik und Medien die Hand geben, als auch als neuartiger Spieleschöpfer, wie z.B. das direct-product- game für die Privatbrauerei Schneider, die damit den „emballisimo“, den Designpreis der Österreichischen Papierindustrie erhielt. Seit 2004 ist Angerer der Ältere mit Sitz in Biburg, Niederbayern, member of HUCKLEBERRY FRIENDS® – worldwide creative network https://www.huckleberry-friends.de

 

VITA

Architekt, Filmarchitekt, Kunstmaler, Bildhauer, Bühnenbildner, Schriftsteller, Designer.

Preisträger zahlreicher Architekturwettbewerbe.

Geboren 07. August 1938 in Bad Reichenhall.

1957-1961 Architekturstudium in München

1961-1966 Akademie der Bildenden Künste (bei Prof. Ruf)

1967-1975 Entwurfsarchitekt bei Freiherr Alexander von Branca,

1981  Kunstband „Phantastik der Sehnsucht“ (Gustav René Hocke, Bruckmann Verlag)

1983  Aufnahme im Thieme Becker Kunstlexikon (Die bildenden Künstler aller Zeiten

und Völker)

1989  Bayerischer Filmpreis für die künstlerische Gestaltung von Michael Endes

„Die unendliche Geschichte II“

1990  Videofilm „Deutsche Trennung und Einheit“ uraufgeführt am 3. Oktober 1990

in der ARD in Zusammenarbeit mit Sohn Christian Angerer.

1994  Theater-Welturaufführung von „Der kleine Hobbit“ J.J.R.Tolkien, Bühnenbild und

Kostüme

1994  „Kulturpause“ Streitschrift wider den Zeitgeist, Nymphenburger Verlag München

1996   Gestaltung des Grabmals von  Michael Ende.

1997   Bau der „Erlöserkapelle“, ein christliches Gesamtkunstwerk aus Architektur, Malerei

und Bildhauerei. Persönlicher Glückwunsch von Papst Benedikt VXI zur feierlichen

Einweihung im Jahr 2000.

2000   Auftrag für eine Ikone vom Patriarch von Rumänien

2004   Ernennung zum kulturellen Botschafter Niederbayerns

2008   Kulturpreis des Landkreises Kelheim und der Kreissparkasse Kelheim

2008   Kulturpreis „Trophée Apocalypse Dore“ überreicht von M° Louis Giscard d’Estaing

in Le Mont-Dore, Frankreich für das Gemälde „Der Flötenspieler“ zum Thema Musik.

2009   IPAX in der Königlichen Akademie Barcelona

2010   Lebensgroßes Modell Christus-Statue-Dom, geplant in 80 m Höhe.

2010   Ehrengast zur Kunstbiennale in St. Leonard de Noblat, Frankreich

2011   Kulturpreis „Trophée Apocalypse Dore“, überreicht von Mr. Louis Giscard d’Estaing

in Le Mont-Dore, Frankreich für das Gemälde „Magmatische Freunde“

2011   Videofilm der weltgrößten Christus Statue als Christus Dom bei YouTube.

­ https://www.youtube.com/watch?v=8LJAMmMg9vs

2013    Bronzemedaille im Grand Palais Paris bei Art en Capital 2013 für sein Gemälde

„Don Quijote“

2014    Große Werkschau bei Trierenberg-Art (Architektur, Bildhauerei und Malerei)

2014    Silbermedaille im Grand Palais Paris bei Art en Capital 2014 für sein Gemälde

„Absoluter Höllensturz in die Relativität“

2016    Kunstband „Die Rückkehr des Menschen in die Kunst“, Verlag Kastner

2016    Märchen-und Sagenbuch „Janus und Sunaj“, Teil I, Burg-Verlag

2017    Märchen-und Sagenbuch präsentiert auf der Leipziger Buchmesse vom Burg-Verlag

2017    Magical Dreams IV, Europäische Wanderausstellung bis 2018

2018    Grand Salon Villa Berberich mit 70 internationalen Künstler – Publikumspreis

2018    SAFADORE in Le Mont-Dore, Auvergne, Salon l’Art Fantastique Européen

2018/2019    Grosse Retrospektive im Museum im Schafstall mit 200 Werken

2019     Angerer der Ältere in der Kultsendung „Gernstl unterwegs“.

2019/2020     Magical Dreams V, Internationale Wanderausstellung

2020     Grand Salon Villa Berberich, internationale Ausstellung

2020     Phantastensalon SAFADORE in Le Mont-Dore

2020     Königlich Privilegierte München, gegründet von König Ludwig II, seit 1868

2020/21 Ausstellung MUTIGE KUNST mit Art Agency Hammond im Stadttheater Fürth

 

Ausstellungen:  Grand Palais Paris, Europäisches Parlament Brüssel, Königliche Akademie Barcelona, Phantastenmuseum Wien, Museum im Schafstall, Ägyptisches Museum München, sowie weitere in den Ländern Europas.

 

Angerer der Ältere sieht seine Aufgabe darin, der Kunst wieder Schönheit, Phantasie, Geheimnis und Mythos zurückzugeben.

 

Webseite: http://www.Angerer-der-Aeltere.de