Abensberger Novembernebel im Aventinussaal – Das Neue Literarische Quartett

posted in Presse

Abensberger Novembernebel im Aventinussaal – Das Neue Literarische Quartett

Der Novembernebel-Abend im schönen Aventinussaal war ausverkauft –„Das Neue Literarische Quartett“ begeisterte die Gäste.

Trotz Champions-League und FC Bayern Spiel am Mittwoch den 19.10.16 kamen viele Interessierte, um das „Neue Literarische Quartett“ zu erleben. Wer sie nicht erleben konnte oder wer sich dafür interessiert und etwas veranstalten möchte, kann gerne anfragen. Die Zusammensetzung der Interpreten ist ein Vergnügen an Unterhaltung: Poetisches, Spaßiges, Makabres, Historisches, Politisches, Hintergründiges, Künstlerisches. Kurz, eine Vielfalt an geistiger Erfrischung, die einen langen Abend nicht langweilig werden läßt.

Spannend immer die Reaktionen des Publikums, das dankbar das Erlebte in den verschiedensten Äußerungen zum Ausdruck brachte. Von Gelächter bis gruseligem Empfinden bis hin zur Nachdenklichkeit waren viele Spontanitäten zu beobachten. In der Pause suchten etliche Besucher das Gespräch und die Nähe der Autoren und ließen sich die ausgewählten Bücher signieren. Die Buchhandlung Nagel hatte den Büchertisch in bewährter Weise organisiert.

Die Autoren alphabetisch:

ANGERER DER ÄLTERE, Architekt, Bildhauer, Kunstmaler und Autor stellte die Werke aus seinem Kunstband „Die Rückkehr des Menschen in die Kunst“ auf Leinwand vor verbunden mit einigen Bildern aus der Region. Die in den Gemälden aufgezeigten Hintergründe unserer Zeit ließen erahnen, welche gravierenden gesellschaftlichen Umbrüche auf uns alle zukommen könnten. Seine angekündigte Überraschung war das neue Märchenbuch „Janus und Sunaj“, das ebenfalls mit 47 farbigen Bildwerken ausgestattet ist.

DR. UWE BRANDL, 1. BGM von Abensberg und Gemeindetagspäsident, zeigte in seinem neuen Buch erneut seine romantische poetische Seele. Die berührenden Geschichten aus „Nikolo bum bum“ erinnerten uns alle an unsere eigenen schönen Kindheitserinnerungen und Phantasien einer wundersamen Welt, die wir nicht vermissen möchten. Sein „Pack die Badehose ein“ beschreibt in herrlicher Realität die alltäglichen Fragestunden von heranwachsenden und besserwissenden Töchtern an ihren Vater.

E.W.HEINE, Architekt und Autor. Seine Bücher haben Kultstatus. In gekonnter Manier erzählte er seine makabren Kille-Kille-Geschichten. Mit seiner Erzählkunst und seiner eindringlichen Stimme erreicht er bei seinen Zuhörern eine Anspannung, die so lange anhält bis sich das Ende einer Geschichte wie in einem Kriminalfilm endlich zum Schluß aufklärt.

EDITH SCHIECK und ihr Buch „Und das Gras war grüner“ erzählt mit Charme und großem Engagement von ihrem Leben und der Ausreise aus der EX-DDR. Man erfährt Einzelheiten, die nur jemand erzählen kann, der sie persönlich erlebt hat. Für uns im Westen fast Unvorstellbares hat sich zugetragen und Edith Schieck hat es aufgeschrieben, um kommenden Generationen davon berichten zu können. Es sollte nicht in Vergessenheit geraten.

HELMUT ACHTNER, der bissig bayerische Liedermacher ergänzte mit seiner Gitarre und seinen Texten, wie er selber meinte, die Hauptspeise mit der Vorspeise und dem Dessert. Und so wurde der Abend auch ein „Menü der besonderen Art“.

MELANIE SCHMID hat mit Kulturreferent und künftigem Landrat MARTIN NEUMEYER  das Veranstaltungsprogramm der Stadt Abensberg erstellt. Dieser Abend war tatsächlich eine Lesung der besonderen Art.

Auf „Glaube aktuell“ ist ein weiterer redaktioneller Bericht über den Märchenroman und Angerer der Ältere veröffentlicht, denn der Roman handelt wieder von christlichen Werten, dazu Angerer der Ältere: „Christliche Werte wie Nächstenliebe, Opferbereitschaft, Selbstüberwindung und Liebe zur Schöpfung Gottes sind in diesem Roman wesentlicher Bestandteil. Ohne diese Werte wäre der Protagonist nicht in der Lage,  seine schwierige Mission zu bewältigen.
Der Sprache des Märchens bediene ich mich, um insbesondere die Jugend anzusprechen.“ 

Fotos :

Abensberger_Novembernebel_16

Abensberger Novembernebel – Angerer der Ältere erläutert seine Bildwerke aus dem Kunstband „Die Rückkehr des Menschen in die Kunst“

Abensberger_Novembernebel_16

Abensberger Novembernebel – Angerer der Ältere zeigt Bildwerke aus der Region und aus seinem Kunstband

Abensberger_Novembernebel_16

Abensberger Novembernebel – E.W. Heine liest aus seinen Killi-Kille-Geschichten

 

Abensberger_Novembernebel_16

Abensberger Novembernebel – Dr. Uwe Brandl liest aus seinem neuen Buch „Nikolaus bum bum“

Abensberger_Novembernebel_16

Abensberger Novembernebel – Edith Schieck liest aus ihrem Buch „Und das Gras war grüner“

 

Abensberger_Novembernebel_16

Abensberger Novembernebel – V.l. Angerer der Ältere-Helmut Achtner-E.W.Heine-Dr.Uwe Brandl

 

Altmeisterliche Lasurmalerei

Karneval in Venedig – Dieses Gemälde wurde im Original beim Abensberger Novembernebel vorgestellt. Es ist der Versuch einer Symbiose zeitgenössischer Architektur mit dem typischen Stadtbild Venedigs. Ob es gelungen ist, kann nur der Betrachter beurteilen.

Abensberger_Novembernebel_16

Abensberger Novembernebel – Liedermacher Helmut Achtner spielte seine bissig bayerischen Stücke

 

 

Maria Himmelfahrt

Maria Himmelfahrt

 

 

 

 

 

phantastik der freiheit und die befreiungshalle

Befreiungshalle Kelheim

 

Janus_Sunaj_mh

Neuerscheinung Märchenbuch „Janus und Sunaj“

 

 

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *