Die Rache des röhrenden Hirsches

SAFADORE 2014 – 9. SALON DE L’ART FANTASTIQUE DU MONT-DORE (F).

posted in Austellungen

SAFADORE 2014 – 9. SALON DE L’ART FANTASTIQUE DU MONT-DORE (F).

Die Veranstaltung in Le Mont-Dore (F) ist ein wichtiges Ereignis im Kulturkalender der Stadt geworden. Das Besondere ist die außergewöhnliche Qualität der ausstellenden europäischen Künstler/Innen, die ihre Kunst dem Phantastischen widmen.Die Bewegung „Dalis Erben“ und ihre Werke wurden bisher erfolgreich in Bayern (München, Wolnzach, Kelheim (150 Jahre Befreiungshalle), Viechtach, Eggenfelden), in Barcelona (Palacio Pignatelli), in Wien (Phantastenmuseum), in Paris (Art en Capital – Grand Palais) und im Europäischen Parlament in Brüssel gezeigt. Die Künstlergruppe erhält Anfragen aus vielen weiteren europäischen Ländern wie Italien, Polen, sowie Russland und Serbien. Le Mont-Dore in der Auvergne ist zu ihrer Heimat geworden und zieht dort alljährlich 7.000 begeisterte Besucher an trotz des strengen Winters in dem Skiort auf 1.100 m Höhe. Le Mont- Dore ist sozusagen zu einem Mekka der europäischen Kultur geworden.Gewidmet ist diese Ausstellung dem universalen Salvador Dali, dem großen Meister des Surrealismus, deshalb der Zusatz „Dali“. In Le Mont-Dore befindet sich zudem das berühmte „Buch der Apokalypse“. Das großartige Kunstwerk war zwischen 1958 und 1961 auf Wunsch des Pariser Verlegers Joseph Forêt durch 7 bekannte Künstler verwirklicht worden und hatte dann in den sechziger Jahren Weltruf errungen. Die Beteiligung von Salvador Dali erklärt die internationale Ausstrahlung des wahnsinnigen Projektes. Das teuerste Buch der Welt ist auch das schwerste. Das Werk hat 300 Seiten aus Pergament im Format von 86 x 78 Zentimeter und wiegt 210 Kilogramm. Das Buch der Apokalypse war am 26. Februar 1962 in Rom von dem Papst Johannes XXIII gesegnet worden und ging dann auf Welttournee. 4 Millionen zahlende Besucher konnten in den sechziger Jahren das einmalige Buch bewundern, auch in München, Nürnberg und Berlin. Der Pariser Verleger Joseph Forêt (1901-1991) hatte kurz vor seinem Tode seiner Geburtsstadt Le Mont-Dore das Urmodell (fac-similé) des wertvollen Buches vererbt.

Der SAFADORE präsentiert 14 europäische Maler, die zu ihren ausgestellten Gemälden ein besonderes Werk zum Thema „Phantastische Natur“ vorstellen werden. Die Werke können unter der Webseite: https://www.sancy.com/safe/tableaux besichtigt werden, ebenso die Presseberichte. Kurator des SAFADORE ist Monsieur Roger M. Erasmy, der Begründer der Künstlerbewegung „Dalis Erben“, https://www.erasmy-dali.com

Die ausstellenden Künstler/Innen sind:
Angerer der Ältere (D), Michel Barthélemy (B), Benoit- Basset (F ), Jean –Jacques Chabeaudie (F), Dzyga Kazimierz (F) , Fitnat Katircioglu (Türkei). Kolpanowicz Marcin (Pol) , David Lefebvre (F), Christian Lepère (F), Christophe Lorain (F), Pineaux Séverine (F), Tony Quimbel (F), Jolanda Richter (Ehrengast-Gestaltung des Plakates) ( A), Hasan Saygin (Türkei).
Das beste Werk erhält als Preis den „Apokalypse Dore“, ausgewählt von einer internationalen Jury. Zudem wird am Ende der Ausstellung der „Publikumspreis“ vergeben. Die Besucher der Ausstellung SAFADORE haben die Möglichkeit ihren Favoriten zu wählen.

Vernissage ist am 14.Februar 2014 um 18h, Dauer der Ausstellung vom 15.02. bis 14.03.2014
In den Thermen von Le Mont-Dore, Place du Pantheon.
Öffnungszeiten: Mo-Fr 10h bis 12h und von 15h bis 19h, Sa von 10h bis 12h

Eine weitere Ausstellung findet in Le Mont-Dore am 13. Februar 2014 um 17 Uhr im neuen kulturellen Zentrum „Joseph Forêt“ statt. „Les Peintres du Grand Palais“. Es stellen die Künstler/Innen aus, die im Dali-Waggon“ (kleinstes surrealistisches Kunstkabinett der Welt) im Grand Palais in Paris beim Art en Capital 2014 bereits ihre Werke der phantastischen Kunst vorgestellt hatten. Die Ausstellung des „Dali- Waggons“ in Paris war ein wahrer Erfolg. 25.000 begeisterte Kunstliebhaber besuchten den berühmten Eisenbahnwagen im Grand Palais. Die zehn Bilder der Gruppe “Dalis Erben” erregten höchstes Aufsehen. Die Pariser Jury verlieh 4 Medaillen an die bekannten Kunstmaler Angerer der Ältere (D), Andrée Bars (F), Christian Lepère (F) und Tony Quimbel (F).

“Dalis Erben“ haben in Paris einen großen Eindruck hinterlassen. Die Vorsitzende der Société des Artistes Français, Madame Martine DELALEUF, Veranstalterin in Paris, wird sich am 14. Februar 2014 an der Vernissage des Salons SAFADORE (Dali) 2014 in Le Mont-Dore beteiligen.

Alle weiteren Informationen auf der Webseite: https://www.safadore.com

Fotos von der Ausstellung von Marcin Kolpanowicz

Die neobyzanthinischen Thermen in Le Mont-Dore

Die neobyzanthinischen Thermen in Le Mont-Dore

mit den ausgestellten Gemälden

Vernissage Phantastensalon

 

Jeder Künstler erklärt sein Werk für die internationale Jury,

hier Angerer der Ältere mit Roger Erasmy

Vernissage Phantastensalon in Le Mont-Dore

Die Preisverleihung

Vernissage Phantastensalon Le Mont-Dore

Nach der Vernissage im Gespräch

Roger Erasmy (Kurator), Margit Angerer, Angerer der Ältere

mit dem Rücken, Jolanda Richter und Stephan Wolf

 

Biburg 30.01.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *