Salon de l’Art Fantastique Européen – Europäischer Phantastensalon

posted in Austellungen

Salon de l’Art Fantastique Européen – Europäischer Phantastensalon

DALIS ERBEN treffen sich in Frankreich.

Die Phantastenschau der «Dali-Erben» in Wolnzach (Bayern) im Herbst 2005 war ein wahrer Markstein in den Bestrebungen der kreativen Bewegung. Der aktive Künstlerkreis war im Juni 2004 in Lyon (Frankreich) im Rahmen der Festivitäten des Dali-Jahrhunderts gegründet worden. Die erfolgreiche Ausstellung im Deutschen Hopfenmuseum war gekennzeichnet durch eine bedeutsame Ausdehnung der „Dali-Erben“ nach dem Osten hin. Die Teilnahme bekannter Kunstmaler aus Bayern (Michael Lassel, Reinhard Schmid), Oesterreich (Peter Proksch, André Janout) und Russland (Viktor Safonkin) brachten eine grundlegende Wende.

Der europäische Salon der phantastischen Kunst (SAFE 2006) in Le Mont-Dore ist die 5. Veranstaltung der „Dali-Erben“. Die imposanten Hallen der Kuranstalt „Les Thermes“, erbaut zwischen 1817 und 1823 in neo-byzantinischem Stil, werden im Februar zum Treffpunkt der Elite der Kreativen der surrealistischen Kunstrichtung. Dreizehn (13) Maler aus ganz Europa werden hier 65 Bilder zeigen, davon 13 Gemälde zum Thema „das Wasser / die Quelle“. Die Namen der beteiligten Künstler bürgen für die hohe Qualität des Salons : Angerer der Ältere (D), Michel Bassot (F), Marc Desmullier (F), Michael Lassel (D), Alain Laurent (B), Michael Maschka (F), Grégoire Massonneau (F), Pierre Peyrolle (F), Peter Proksch (A), Viktor Safonkin (CZ), Reinhard Schmid (D), Yves Thomas (F) und Jean-Pierre Ugarte (F). Angerer und Maschka sind seit 2004 Gründungsmitglieder der „Dali-Erben“.

Der Salon SAFE steht unter der Schirmherrschaft des französischen Kulturministers aus Paris. In Le Mont-Dore wird zum ersten Mal die Trophäe „Apocalypse Dore“ überreicht. Eine internationale Jury unter dem Vorsitz des bekannten Malers und Architekten Angerer der Ältere, kultureller Botschafter von Bayern, wird am 3. Februar die drei besten Bilder zum Thema „Wasser“ bezeichnen. Angerer der Ältere prägte 2004 das Signum der „Dali-Erben“ : Ikone Dali. Er war Kurator in Wolnzach und hat für den Salon SAFE 2006 das Bild „Goldene Quelle“ ► gestaltet, welches das Plakat und den farbigen Katalog illustriert.

Le Mont-Dore ist ein berühmter Kurort der Region Auvergne in Zentral-Frankreich. Die Stadt ist im Besitz des „Buchs des Apokalypse“, welches zwischen 1958 und 1961 durch Salvador Dali und 6 weitere bekannte Künstler verwirklicht wurde im Auftrag des Pariser Verlegers Joseph Forêt, welcher 1901 in Le Mont-Dore geboren ist. Vor seinem Tod im Jahre 1991 hatte Forêt seiner Heimatstadt das wertvolle Buch sowie sein Dali-Archiv überlassen. Der Dali-Schriftsteller Roger Erasmy entdeckte 2004 das Kunstwerk in einer geschlossenen Kulturstätte, vergessen und verwahrlost. Es gelang ihm den Bürgermeister von Le Mont-Dore zu überzeugen dem „Buch der Apokalypse“ eine neue Dynamik zu verleihen.

Gemäss einer Idee von Erasmy wurde im Februar 2005 eine 1. Ausstellung zum Thema „Apokalypse“ veranstaltet. Der Erfolg dieser originellen Schau hatte zur Folge, dass die Stadt Le Mont-Dore sich für die Planung eines grösseren kulturellen Vorhabens gewinnen liess. Der Salon SAFE 2006 stellt heute bereits einen wahren Triumph der offensiven Kampagnen der „Dali-Erben“ dar. Im Februar wird das kreative Ereignis die grandiose Kuranstalt „Les Thermes“ zum europäischen Tempel der phantastischen Kunst erheben. Im Sinne der weg-weisenden Richtlinien des „Appells von Lyon“ von 2004 wird die Wiederaufwertung der ima-ginären und visionären Malerei durch diese kollektive Darbietung der „Dali-Erben“ die Auf-merksamkeit des Publikums auf die überlegenen Werte der phantastischen Kunst ziehen.

Fotos vom SAFE 2006

Interview Angerer der Ältere

Interview vor dem Gemälde „Goldene Quelle“

SAFE 2006

Die Künstler werden vorgestellt

SAFE 2006

Roger Erasmy,Angerer der Ältere,Eduard Kastner

(Medienhaus Kastner)

SAFE 2006

Angerer der Ältere,Margit Angerer,Eduard Kastner

SAFE 2006

Angerer der Ältere,Doris Kastner,Eduard Kastner

 

Salon SAFE 2006 : 4. Februar bis 3. März 2006

Les Thermes du Mont-Dore , Place du Panthéon

F-63240 Le Mont-Dore (Auvergne / France)

Geöffnet täglich von 15 bis 19 Uhr. Eintritt frei

Info : Roger M. ERASMY, Gründer der Bewegung „Dalis Erben“ / www.erasmy-dali.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *